Infobereich

Termine

»

Wohnungsbauförderung

Ansprechpartner/in beim Landkreis Verden
Hans-Hermann Kopmann Standort anzeigen
Landkreis Verden - Kreishaus, Zimmer 2121 (Eingang Ost, 2. OG)
Lindhooper Straße 67
27283 Verden (Aller)
Telefon: 04231 15-326
Telefax: 04231 1510-326
E-Mail: oder

Allgemeine Informationen

Wenn Sie sich entschlossen haben, ein Eigenheim oder eine Eigentumswohnung zu bauen, auszubauen oder zu erwerben und zu modernisieren, können Sie verschiedene staatliche Fördermöglichkeiten im Rahmen der sozialen Wohnraumförderung in Anspruch nehmen.

Die Wohnraumförderungsstelle des Landkreises Verden berät Sie zu den jeweils aktuellen Förderprogrammen des Landes Niedersachsen. Darüber hinaus können Hinweise zu weiteren Förderungsmöglichkeiten im Bereich des Wohnungsbaus (z. B. Förderung durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau, Förderung des Mietwohnungsbaus) erfragt werden.

Nach dem derzeit geltenden Förderprogramm des Landes Niedersachsen werden bei Erfüllung der Voraussetzungen folgende Vorhaben gefördert:

  • Neubau bzw. Erwerb und Kauf von Wohnhäusern für kinderreiche Familien (ab 2 Kindern) sowie für Schwerbehinderte (abhängig von der Art und dem Grad der Schwerbehinderung). Bei dem Erwerb von Wohngebäuden oder Wohneigentum sind Modernisierungsmaßnahmen mit erforderlich.
  • Aus- und Umbau von Wohnhäusern bei kinderreichen Familien (ab 3 Kindern)
  • behindertengerechter Umbau bei Schwerbehinderten
  • Neu ab dem Programmjahr 2007 ist die energetische Modernisierung von selbstgenutzen Wohngebäuden mit zinsgünstigen Darlehen (bei Gebäuden vor Fertigstellung bis zum 31.12.1983). Erforderlich ist eine Mindestinvestitionssumme von 10.000,00 Euro.

Maßgebliche Förderungskriterien sind:

  • Einhaltung bestimmter Einkommensgrenzen (§ 3 Nieders. Wohnraumförderungsgesetz) - bei bestimmten Vorhaben auch erhöhte Einkommensgrenzen möglich
  • "unzureichende" aktuelle Wohnraumverhältnisse
  • Anzahl der Kinder bzw. Art der Schwerbehinderung

In der Wohnungsbauförderungsstelle erhalten Sie auch Auskunft zur Förderung des sozialen Mietwohnungsbaus für den Bau von Miet- und Altenwohnungen, zum behindertengerechten Mietwohnungsbau sowie ab 2007 zur energetischen Modernisierung von Mietwohnungen.

Zuständigkeiten:
Für die Wohnungsbauförderung gibt es je nach Ort unterschiedliche Zuständigkeiten:

  • bei Wohnungsbauvorhaben im Gebiet der Stadt Verden (Aller): Stadt Verden (Aller)
  • bei Wohnungsbauvorhaben im Gebiet der Stadt Achim: Stadt Achim
  • bei Wohnungsbauvorhaben im übrigen Kreisgebiet: Landkreis Verden

Antragsunterlagen:
Wegen des erheblichen Umfangs des Antrages und der verschiedenen Förderungsmöglichkeiten ist eine persönliche Beratung durch die Wohnraumförderungsstelle des Landkreises ratsam. Hier erhalten Sie auch Informationen und Faltblätter zu einzelnen Förderprogrammen, zu den Fördervoraussetzungen sowie Antragsvordrucke. Darüber hinaus finden Sie auf der Homepage der NBank (ehemals Niedersächsischen Landestreuhandstelle) detaillierte Informationen zum jeweils geltenden Wohnungsbauprogramm sowie zu den Voraussetzungen für einzelne Fördermaßnahmen.

Die Anträge (Vor- bzw. Hauptantrag) für Wohnungsbauvorhaben im Kreisgebiet (mit Ausnahme von Verden und Achim) sind bei der Wohraumförderungsstelle des Landkreises einzureichen. Über die Bewilligung von Fördermitteln entscheidet die NBank. Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt beim Landkreis und der kreisfreien Stadt, auf dessen/deren Gebiet  Sie das Bauvorhaben planen.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Es werden ggf. Unterlagen benötigt. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Welche Gebühren fallen an?
  • Gebühr:40,00 EUR
    Bearbeitungsentgelt je Vorantrag bei der NBank
Welche Fristen muss ich beachten?

Mit den Bauarbeiten darf vor Erteilung einer Förderzusage noch nicht begonnen worden sein.

Was sollte ich sonst noch wissen?

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet für Privatpersonen zur Finanzierung selbst genutzten Wohneigentums zinsgünstige Darlehen an. Diese werden unabhängig vom Alter und Familienstand gewährt und können als weitere Fördermöglichkeit zur Hausbank-  bzw. Bausparfinanzierung zusammen mit den Wohnraumfördermitteln in Anspruch genommen werden.

« zurück