»

Unterhaltsvorschuss

Ansprechpartner/in
Landkreis Verden
Lindhooper Straße 67
27283 Verden (Aller)
Telefon: 04231 15-0
Telefax: 04231 15-603
E-Mail: Homepage: htt­p://ww­w.­land­kreis-ver­den.de
Di., Do. und Fr. 08.00 - 12.00 Uhr
Do. 14.00 - 16.00 Uhr oder nach Vereinbarung.

Bitte nutzen Sie vorrangig die Möglichkeit der Terminvereinbarung. 

Allgemeine Informationen

Leistungen nach dem Gesetz zur Sicherung des Unterhalts von Kindern alleinstehender Mütter und Väter durch Unterhaltsvorschüsse oder -ausfallleistungen (Unterhaltsvorschussgesetz - UVG)

Unterhaltsvorschuss-Leistungen dienen der finanziellen Absicherung von Kindern, die bei einem alleinstehenden Elternteil leben und keinen oder nicht ausreichenden Unterhalt vom anderen Elternteil bekommen.

Die Höhe der Leistung beträgt zurzeit

  • 0 bis 5 Jahre: monatlich 150,00 EUR
  • 6 bis 11 Jahre: monatlich 201,00 EUR

Ein Kind hat Anspruch auf Unterhaltsvorschuss-Leistungen, wenn folgende Voraussetzungen gleichzeitig vorliegen:

  • Das Kind hat das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet.
  • Das Kind lebt im Bundesgebiet bei einem alleinstehenden Elternteil, der ledig, verwitwet oder geschieden ist oder von seinem Ehegatten oder Lebenspartner dauernd getrennt lebt.
  • Das Kind erhält nicht oder nicht ausreichend Unterhalt oder ggf. Waisenbezüge in Höhe der genannten Beträge.
  • Es wurden noch keine 72 Monate Unterhaltsvorschuss-Leistungen für dieses Kind bezogen.

Bei ausländischen Kindern gilt dies, sofern das Kind oder der alleinstehende Elternteil im Besitz einer Aufenthaltsberechtigung oder Aufenthaltserlaubnis ist.

Unterhaltsvorschuss-Leistungen werden nur auf Antrag des alleinstehenden Elternteiles gewährt. Ist der Elternteil, bei dem sich das Kind aufhält, verheiratet, besteht kein Anspruch, auch wenn der Ehegatte nicht Elternteil des Kindes ist.

Antragsunterlagen:

  • Antrag auf Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz, s. u.
  • Merkblatt zum Unterhaltsvorschussgesetz (UVG), s. u.
    (Achtung: eine schriftliche Bestätigung der Kenntnisnahme ist erforderlich)
  • Personalausweis
  • bei ausländischen Kindern: Ausweis bzw. Aufenthaltserlaubnis
  • Meldebestätigung bzw. Melderegisterauskunft der Wohnortgemeinde des Antragstellers/der Antragstellerin und des Kindes (max. 3 Monate alt)
  • Geburtsurkunde des Kindes
  • bei Kindern nicht verheirateter Eltern: Nachweis der Vaterschaftsfeststellung
  • Auskunft zum anderen Elternteil
  • ggf. Nachweis über Halbwaisenrente
  • ggf. Nachweis über Unterhaltszahlungen

Sofern vorhanden sind ebenfalls vorzulegen:

  • Unterhaltstitel (Urkunden, Beschlüsse o. ä.), aus denen sich die Unterhaltsverpflichtung des anderen Elternteiles ergibt
  • Schriftverkehr der Rechtsanwältin bzw. des Rechtsanwaltes über das Getrenntleben
  • Nachweise über Aufwendungen, die der andere Elternteil zahlt
  • Scheidungsurteil

Sofern noch keine Vaterschaftsfeststellung erfolgt ist und kein Unterhaltstitel vorliegt, ist die Antragstellerin bzw. der Antragsteller verpflichtet, auf deren Erlass hinzuwirken. Hier ist der Fachdienst Jugend und Familie im Rahmen einer Beistandschaft oder seiner Beratungs- und Unterstützungsarbeit behilflich.

Kontakt: Unterhaltsvorschuss-Leistungen
Bitte klicken Sie hier.

« zurück