Infobereich

Termine

»

Pflegekinderwesen

Ansprechpartner/in beim Landkreis Verden
Anja Klee
Landkreis Verden, Fachdienst Jugend und Familie
Beethovenstraße 1
28876 Oyten
Telefon: 04231 15-8833
Telefax: 04231 1510-8833
E-Mail:
Nelli Kurt
Landkreis Verden, Fachdienst Jugend und Familie
Beethovenstraße 1
28876 Oyten
Telefon: 04231 15-8868
Telefax: 04231 1510-8868
E-Mail:
Katja Campe Standort anzeigen
E-Mail:
Martin Müller Standort anzeigen
E-Mail:
Sandra Meyer
E-Mail:

Allgemeine Informationen

Gesucht werden Eltern auf Zeit!
Für Kinder und Jugendliche, die auf unbestimmte Dauer nicht in ihren Familien leben können, sucht der Allgemeine Sozialdienst "Eltern auf Zeit". Sie sollen für diese Kinder die Elternrolle einnehmen, solange die leiblichen Eltern ausfallen. Die Dauer der Unterbringung kann unterschiedlich lang sein - von wenigen Wochen bis zu mehreren Jahren oder sogar auf Dauer.

Pflegeeltern werden für Kinder unterschiedlichster Altersstufen gesucht. Einige Kinder haben Geschwister, von denen sie nicht getrennt werden möchten. Viele dieser Kinder haben noch Kontakt zu den Eltern oder ihren anderen Verwandten. Es können Kinder sein, die durch ungewöhnliche Verhaltensweisen auffallen. Einige haben in ihrem Leben noch nicht erfahren, was ein Familienleben bedeuten kann.

Warum wird ein Kind zum Pflegekind?
Die Unterbringung eines Kindes in Pflege wird notwendig, wenn seine Eltern die Erziehung und Versorgung nicht mehr selbst sicherstellen können. Hierfür kann es die unterschiedlichsten Gründe geben:

  • Eltern trennen sich,
  • die Erziehungsverantwortlichen sind langfristig erkrankt,
  • die Kinder werden vernachlässigt,
  • die Eltern missbrauchen ihre Elternrolle, z. B. durch körperliche, sexuelle oder seelische Misshandlungen.

In diesen Not- und Krisensituationen bietet der Allgemeine Sozialdienst Eltern Hilfe und Unterstützung an. Oft ist die Unterbringung eines Kindes in einer Pflegefamilie eine geeignete Lösung, um die weitere Erziehung des Kindes sicherzustellen.

Wie wird man "Eltern auf Zeit"?
Haben Sie Freude am Zusammenleben mit Kindern und Jugendlichen? Haben Sie Mut, starke Nerven und die Offenheit, sich auf schwierige Erziehungssituationen einzustellen? Können Sie diesen Kindern und Jugendlichen einfühlsam, aufgeschlossen und flexibel begegnen - vielleicht sogar mit der nötigen Portion Humor und der Fähigkeit zur Selbstkritik?

Grundsätzlich können sich Familien, Paare oder Einzelpersonen um die Aufnahme eines Pflegkindes bewerben. In einem Erstgespräch werden die Rahmenbedingungen des Bewerbungsverfahrens einschließlich der formalen Voraussetzungen besprochen. Es folgen Angebote für Einzelgespräche und themenorientierte Gruppenarbeit.

Dieser Prozess hat das Ziel herauszufinden, ob die zukünftige Pflegefamilie geeignet ist und sich dieser Aufgabe gewachsen fühlt. Nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens wird man als Pflegefamilie vorgemerkt. Eine Vermittlung kann erfolgen.

Zusätzlich können sich Pflegeeltern und Bewerber jederzeit auch an den Verein "PIVKE - Eltern und Freunde der Pflege- und Adoptivkinder im Landkreis Verden e. V." wenden. Außerdem stehen Ihnen zur weiteren Information nachstehend Literaturvorschläge sowie die Konzeption der Fachgruppe Pflegekinderwesen des Landkreises Verden zur Verfügung.

Welche Hilfen leistet der Allgemeine Sozialdienst?
Für Pflegepersonen bedeutet die Aufnahme eines Kindes oder Jugendlichen immer auch Veränderung und Entwicklung im eigenen Umfeld. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Allgemeinen Sozialdienstes

  • bieten Begleitung und Hilfestellung durch regelmäßige Hausbesuche,
  • vermitteln Kontakte zu anderen Pflegeeltern,
  • begleiten auf Wunsch Eltern-Gesprächskreise,
  • unterstützen die Zusammenarbeit zwischen leiblichen Eltern und Pflegeeltern,
  • stellen bei Bedarf den Kontakt zu Kindertagesstätten, Krankenhäusern, Beratungsstellen etc. her,
  • bieten Fortbildungen für Pflegeeltern an,
  • organisieren gemeinsame Veranstaltungen für Pflegeeltern und Pflegekinder

Haben wir Sie neugierig gemacht? Wir freuen uns, wenn wir Sie für diese wichtige Aufgabe gewinnen können. Wenn Sie weitere Fragen haben oder schon sicher sind, ein Pflegekind aufnehmen zu wollen, nehmen Sie bitte mit dem Pflegekinderdienst Kontakt auf.

« zurück