Infobereich

Termine

»

Abgeschlossenheitsbescheinigung

Ansprechpartner/in beim Landkreis Verden
Hans-Hermann Kopmann Standort anzeigen
Landkreis Verden - Kreishaus, Zimmer 2121 (Eingang Ost, 2. OG)
Lindhooper Straße 67
27283 Verden (Aller)
Telefon: 04231 15-326
Telefax: 04231 1510-326
E-Mail: oder

Allgemeine Informationen

Für die Aufteilung von Gebäuden in Sondereigentum (Wohnungen und sonstiges Teileigentum) kann die Ausstellung einer Abgeschlossenheitsbescheinigung beantragt werden. Diese ist für die Eintragung der Eigentumsanteile in das Grundbuch nach dem Wohnungseigentumsgesetz notwendig.

Es kann grundsätzlich nur eine Abgeschlossenheitsbescheinigung für sämtliche Gebäude auf einem Grundstück erteilt werden. (Ausnahmen: Die Bescheinigung dient zur Schaffung von Dauerwohnrechten/ Dauernutzungsrechten oder es handelt sich um die Änderung bereits erteilter Bescheinigungen.)

Planen Sie, die Wohnungen Ihres Mehrfamilienhauses einzeln zu veräußern oder eine Wohnung innerhalb Ihres Wohnhauses auf Ihre Kinder zu übertragen? Wollen Sie ein gewerblich genutztes Gebäude oder Geschäftshaus in einzelne Bereiche aufteilen, um diese einzeln zu verkaufen? Dann benötigen Sie eine Abgeschlossenheitsbescheinigung und einen Aufteilungsplan nach dem Wohnungseigentumsgesetz, um Sondereigentum (bei Wohnungen) und Teileigentum (bei nicht zu Wohnzwecken genutzten Gebäuden wie z. B. Läden, Büros oder Garagen) bilden zu können.

Abgeschlossenheitsbescheinigung und Aufteilungsplan werden von der zuständigen Bauaufsichtsbehörde ausgestellt. Die Abgeschlossenheitsbescheinigung bestätigt, dass die Wohnung und sonstige Räume in sich abgeschlossen sind. Der Aufteilungsplan ist eine von der Bauaufsichtsbehörde geprüfte Bauzeichnung, aus der die Aufteilung des Gebäudes sowie Lage und Größe der im Sondereigentum und der im gemeinschaftlichen Eigentum stehenden Gebäude ersichtlich ist.

Die Abgeschlossenheitsbescheinigung und der dazugehörige Aufteilungsplan bilden die Grundlage für eine vom Notar zu erstellende notarielle Teilungserklärung. Mit dieser Erklärung kann beim zuständigen Grundbuchamt des Amtsgerichts die Anlegung von Wohnungs- oder Teileigentumsgrundbüchern beantragt werden.

Zuständigkeiten:
Für Abgeschlossenheitsbescheinigungen gibt es je nach Ort unterschiedliche Zuständigkeiten:

  • für das Gebiet der Stadt Verden (Aller): Stadt Verden (Aller)
  • für das übrige Kreisgebiet: Landkreis Verden

Antragsunterlagen:
Anträge sind schriftlich zu stellen. Sie können von Grundstückseigentümerinnen bzw. Grundstückseigentümern oder von einem Notar bei der zuständigen Bauaufsichtsbehörde eingereicht werden.

Für die Antragsstellung benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • Antrag auf Erteilung einer Abgeschlossenheitsbescheinigung (pdf-Formular, s. u.)
  • Muster für Aufteilungsplan nach dem Wohnungseigentumsgesetz (pdf-Formular, s. u.)
  • in 2-facher Ausfertigung: Lageplan, Grundrisse, Ansichten, Schnitte (aller Gebäude auf dem Grundstück)
  • Grundbuchauszug zur Einsichtnahme

Gebühren:
Ausstellung eines Aufteilungsplanes: 200,00 Euro

Ausstellung einer Abgeschlossenheitsbescheinigung:

  • bei Neubauten je Wohneigentum bzw. Teileigentum: 100,00 Euro
  • bei Altbauten je Wohneigentum bzw. Teileigentum: 130,00 Euro
  • je Mehrausfertigung der Abgeschlossenheitsbescheinigung: 40,00 Euro
  • bei Stellplätzen als Teileigentum je Stellplatz: 25,00 Euro
An wen muss ich mich wenden?

Wenden Sie sich an das Bauordnungsamt Ihres Landkreises, Ihrer kreisfreien Stadt, Ihrer großen selbstständigen Stadt bzw. Gemeinde mit bauaufsichtlichen Befugnissen.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Mit dem unterschriebenen Antrag sind die kompletten Bauzeichnungen (Grundrisse aller Geschosse, Schnittzeichnung, Ansichten) entsprechend Baugenehmigung bzw. Bestand vorzulegen.

Die Nutzungseinheiten sind in den Grundrissen durch arabische Ziffern fortlaufend zu nummerieren (jeder Raum muss die Nummer "seines" Eigentumsteiles tragen).

Die Zeichnungen müssen mindestens zweifach eingereicht werden. Im Antrag ist die präzise Grundstücksbezeichnung (Straße, Hausnummer, Gemarkung, Flur, Flurstück, Grundbuch vom ...... Blatt ......) anzugeben.

Welche Gebühren fallen an?

Die Gebühren richten sich nach dem Verwaltungsaufwand und der Anzahl zu bildender Eigentumseinheiten. Sie werden nach der Allgemeinen Gebührenordnung erhoben.

« zurück